Einreisebestimmungen für Spanien für Reisende von außerhalb der EU eines Schengen-Staats

1. Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Spanien reisen (außer Kinder unter 12 Jahren und Personen im internationalen Transit), müssen Sie im Besitz eines dieser Dokumente sein:

 

a) Ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein gleichwertiges Zertifikat über die Impfung gegen COVID-19 oder ein negatives Zertifikat über einen diagnostischen Test auf eine aktive Infektion oder ein Zertifikat über die Genesung von der Krankheit. Sie können auf dieser Website oder mit der Spain Travel Health -SpTH- App (verfügbar für Android, iOS und Huawei) überprüfen, ob Ihr Zertifikat gültig ist.

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen müssen Sie den orange markierten Weg befolgen.

 

b) Wenn Sie kein digitales EU-COVID-Zertifikat oder ein gleichwertiges Zertifikat besitzen, müssen Sie vor der Abreise ein Formular zur Gesundheitsprüfung ausfüllen und die Angaben zu Ihrer Impfung, Ihrem diagnostischen Test oder Ihrem Genesungszertifikat manuell eingeben.. Sie können dies über die Website https://www.spth.gob.es/ oder über die Spain Travel Health App für Android– oder Huawei-Geräte tun.

Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, erhalten Sie einen QR-Code, den Sie sowohl beim Boarding als auch bei Ihrer Ankunft in Spanien vorzeigen müssen.

Bei Ihrer Ankunft am Flughafen müssen Sie den blau markierten Weg befolgen.

 

Wenn Sie auf dem Seeweg nach Spanien reisen, müssen Sie außerdem (ab dem 12. Lebensjahr) im Besitz eines der erforderlichen Gesundheitszertifikate (Impfung, Diagnosetest oder Genesung) sein, unabhängig davon, ob es sich um ein gleichwertiges digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein anderes Zertifikat handelt, ohne ein Formular zur Gesundheitsprüfung ausfüllen zu müssen.

 

2. Anforderungen an die Zertifikate:

 

Wenn Sie eine Impfbescheinigung haben, muss diese von den zuständigen Behörden des Herkunftslandes innerhalb von 14 Tagen nach der Verabreichung der letzten Dosis des vollständigen Impfschemas (Erstimpfung) ausgestellt worden sein, sofern seit der Verabreichung der letzten Dosis des vollständigen Impfschemas (Erstimpfung) nicht mehr als 270 Tage vergangen sind. Ab diesem Zeitpunkt muss die Impfbescheinigung den Erhalt einer Auffrischungsdosis („Booster“) nachweisen. Bitte beachten Sie, dass die Pflicht einer Auffrischungsimpfung und die 270-tägige Verfallsfrist nicht für Kinder ab 12 und bis 18 Jahren gelten. Kinder ab 12 und bis 18 Jahre gelten also auch dann als geimpft, wenn seit der letzten Dosis 270 Tage vergangen sind, ohne dass sie eine Auffrischungsdosis erhalten haben.

Sehen Sie die Impfstoffe ein, die gegenwärtig von der Europäischen Arzneimittel-Agentur oder der Weltgesundheitsorganisation genehmigt sind. Zertifikate mit von diesen Stellen nicht zugelassenen Impfstoffen sind ebenfalls zulässig, doch muss die letzte verabreichte Dosis von einem der zugelassenen Impfstoffe sein. Als vollständige Impfschemata gelten die, die im Rahmen der COVID-19-Impfstrategie in Spanien festgelegt wurden.

 

Wenn Sie über eine Genesungsbescheinigung verfügen, muss diese von den zuständigen Behörden oder einem Arzt mindestens 11 Tage nach dem ersten NAAT-Diagnosetest (PCR, TMA, LAMP o. ä.) oder Antigen-Schnelltest mit positivem Ergebnis ausgestellt worden sein. Die Bescheinigung ist nach dem ersten positiven Testergebnis 180 Tage gültig. Der Schnelltest muss auf der Liste des Ausschusses für Gesundheitssicherheit der Europäischen Union aufgeführt sein und von qualifizierten Fachkräften durchgeführt werden.

Wenn Sie über eine Genesungsbescheinigung verfügen, die kein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein äquivalentes Dokument ist, müssen Sie den Diagnosetest vorzeigen, auf dem diese Genesungsbescheinigung beruht.

 

Wenn Sie einen Diagnostiktest vorlegen, beachten Sie bitte, dass in Spanien nur NAAT-Tests (PCR, LAMP, TMA oder ähnliche) oder Antigentests akzeptiert werden. Sie müssen einen innerhalb von 72 Stunden vor Ihrer Abreise nach Spanien durchgeführten negativen NAAT-Test oder einen innerhalb von 24 Stunden vor Ihrer Abreise nach Spanien durchgeführten Antigen-Test vorlegen.

 

Bitte beachten: Die COVID-19-Impfbescheinigungen, Diagnosetests oder Genesungsbescheinigungen, die von einem Land ausgestellt wurden, mit der die EU ein Äquivalenzabkommen geschlossen hat, haben dieselbe Gültigkeit wie ein digitales COVID-Zertifikat der EU. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Website der Europäischen Union.

Kinder unter 12 Jahren müssen keines dieser Zertifikate vorlegen.

 

 

3. Wenn Sie auf dem Luft- oder Seeweg aus einem Land einreisen, das nicht der Europäischen Union angehört oder nicht zu den assoziierten Schengen-Staaten zählt, können Sie bei der ersten Einreise einer Gesundheitskontrolle unterzogen werden, die mindestens eine Temperaturkontrolle, eine Überprüfung der Dokumente und eine Sichtkontrolle Ihres körperlichen Zustands umfasst.

Besteht der Verdacht auf COVID-19, werden weitere Untersuchungen durchgeführt. Sowohl im Rahmen der medizinischen Evakuierung als auch, wenn die Gesundheitsbehörde es auf der Grundlage des aktiven Überwachungsrahmens in Verbindung mit Risikobewertungsverfahren für angemessen hält, können Sie einem Test zur Feststellung einer aktiven Infektion (AITP) unterzogen werden.

Wenn Sie sich im internationalen Transitverkehr befinden, müssen Sie, sofern Sie den Flughafen nicht verlassen und Sie sich nicht länger als 24 Stunden in Spanien aufhalten, weder ein Gesundheitskontrollformular noch eine COVID-19-Impf- oder Genesungsbescheinigung bzw. einen Diagnosetest vorweisen.

Weitere Informationen über Gesundheits- und Hygienekontrollen und Fälle, in denen eine Quarantäne erforderlich ist.

 

4. Für die Einwohner bestimmter Länder gilt die vorübergehende Beschränkung für nicht unbedingt notwendige Reisen aus Drittländern in die Europäische Union und die assoziierten Schengen-Länder nicht. Eine Liste davon ist im Anhang zu diesem Erlass zu finden.

 

Auf der Karte auf der Startseite finden Sie die besonderen Aspekte der Vorschriften jedes Landes und mögliche Ausnahmen.